„In einem feuchten Keller hätte sie schrecklich gestunken“

by

Auf dem Dachboden von Lutz Kettler lag jahrelang eine Mumie. Der 53-Jährige wusste nichts von ihr, bis sein zehnjähriger Sohn eine Kiste öffnete, in dem ein in Verbände gewickelter Körper lag. Wie die Mumie auf den Dachboden gelangte und wie alt sie ist, weiß keiner. Kettler, von Beruf Zahnarzt, vermutet, sein Vater habe sie von einer Reise mitgebracht, die er 1955 mit einem Freund nach Nordafrika unternommen hat. Der Vater war ebenfalls Zahnarzt und ist vor zwölf Jahren verstorben. weiter

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: