Zahnarzt soll 1000 Euro für: „Gaddafi des Landessozialgerichts“ zahlen

by

Weil er den Vorsitzenden Richter am Landessozialgericht Celle übelst beleidigt hat, muss ein Bakumer Zahnarzt 1000 Euro Strafe zahlen. Ein entsprechendes Urteil des Amtsgerichts Vechta hat das Landgericht Oldenburg bestätigt.

Hintergrund für den Unmut des 66-jährigen Mediziners sollen Umverteilungen von Honoraren beziehungsweise die Abänderung eines Honorarschlüssel sein. Dadurch sieht er sich stark benachteiligt und hat immer wieder geklagt. Zuständig ist das Landessozialgericht Celle. Dort geht es dem Bakumer nicht schnell genug.

Die Verfahren dauern Jahre. Deswegen hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte dem 66-Jährigen mehrfach Recht gegeben. Doch das reicht ihm nicht. Der Zahnarzt soll in dem Vorsitzenden in Celle den Grund allen Übels sehen.

So bezeichnete er den Juristen unter anderem schriftlich als „Gaddafi des Landessozialgerichts“ und bescheinigte ihm „Psychiatriereife“ sowie eine „Persönlichkeitsstörung“ und sprach ihm die Geschäftsfähigkeit ab. Als Arzt soll der Bakumer zudem selbst ein Gutachten erstellt haben, nach dem der Richter psychisch beeinträchtigt sei.

Das ging dem Landgericht Oldenburg viel zu weit. Dort sah man den Tatbestand der Beleidigung erfüllt. Der Zahnarzt will nun über seinen Verteidiger Revision einlegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: