Frühjahrsmüdigkeit statt Frühlingsgefühle (BILD)

by

Die ersten warmen Sonnenstrahlen trauen sich zwischen den Wolken hervor, hier und da sprießt schon erstes Grün, und die Tage werden länger. Dennoch kommt man morgens einfach nicht aus dem Bett. Und es wird nicht besser: Der Kreislauf will einfach nicht in Schwung kommen, und man fühlt sich den ganzen Tag müde und schlapp. Von Frühlingsgefühlen und Kribbeln im Bauch keine Spur. Das geht vielen Menschen so: Nahezu jeder zweite Deutsche klagt über die sogenannte „Frühjahrsmüdigkeit“.(1)

Woher kommt diese Müdigkeit?

Frühlingserwachen – das stellt man sich anders vor. Man sollte doch jetzt nur so strotzen vor Energie. Aber das genaue Gegenteil ist der Fall: Lust- und kraftlos hangelt man sich durch den Tag. Wie kann das sein? Die Erklärung ist einfach: Nach der langen Winterzeit ist der Körper mit so viel Frühling überfordert. Mit Eintritt der wärmeren Jahreszeit wird dem Körper mehr abverlangt, als man denkt.

Gerade in unseren Breitengraden sind Temperaturwechsel und Änderung der Tageslänge besonders stark ausgeprägt. Das bringt sowohl den Hormonhaushalt als auch die innere Uhr ganz schön durcheinander – deshalb die Müdigkeit und Antriebslosigkeit.

Muntermacher mobilisieren

Früh ins Bett gehen und länger schlafen – das kann manchmal sinnvoll sein, ist aber nicht wirklich das richtige Rezept gegen die Frühjahrsmüdigkeit. Vielmehr ist es jetzt angesagt, den Kreislauf auf Trab zu bringen. Man sollte ausschwärmen in die erwachende Natur und sich bewegen: Rad fahren, joggen oder einfach nur spazieren gehen – und dabei viel frische Luft tanken. Auch viel Tageslicht wird jetzt gebraucht. Um den Kreislauf anzukurbeln, kann außerdem ein Sauna-Besuch hilfreich sein. Vor allem sollte man auf eine ausgewogene Ernährung achten. Die Winter- und Weihnachtszeit mit ihren fettigen und süßen Speisen ist jetzt endgültig vorbei.

Zunehmend werden wieder mehr frisches Gemüse und Früchte angeboten – und das sollte man nutzen. Ganz nebenbei purzeln so auch die über den Winter angefutterten überflüssigen Pfunde.

Außerdem liefern frisches Obst und Gemüse wertvolle Mikronährstoffe, die der Körper jetzt vermehrt braucht. Da eine gute Mikronährstoffversorgung im stressigen Alltag nicht immer leicht über die Ernährung zu erreichen ist, kann der frühjahrsmüde Körper durch eine ergänzende bilanzierte Diät unterstützt werden. Orthomol Vital® zum Beispiel hilft, einen stressbedingten erhöhten Mikronährstoffbedarf auszugleichen. Diese speziell abgestimmte Mikronährstoffkombination gibt es in der Apotheke in zwei unterschiedlichen Varianten: als Orthomol Vital f® für Frauen und als Orthomol Vital m® für Männer.

 

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: