Eine Praxis zieht von Bückeburg nach Tansania

by

Der Bückeburger Zahnarzt Dr. Karl-Heinz Biewener (l.) will in Zusammenarbeit mit Dr. Frank Thiesen (re.) seine Praxisausstattung nach Tansania bringen lassen.

Viele Ärzte und Zahnärzte in ländlichen Gegenden finden keine Nachfolger für ihre Praxen. Eine ungewöhnliche Idee, was mit seiner Bückeburger Praxis geschehen soll, wenn er in den Ruhestand geht, hatte der Zahnarzt Dr. Karl-Heinz Biewener:  Er lässt sie nach Tansania verschiffen.

Er suchte lange vergebens im Internet nach einem Praxisnachfolger.  Bis sich Dr. Frank Thiesen, Vorsitzender des Fördervereins „Tanzania Hospital Aid e.V.“, bei ihm meldete. Die Vereinigung setzt sich für eine bessere medizinische Versorgung im ostafrikanischen Staat Tansania ein. Ihr will Biewener nun seine komplette Praxiseinrichtung zukommen lassen. „Ganz leicht fällt mir dieser Schritt nicht. Alle Bemühungen um eine Nachfolgelösung waren leider nicht erfolgreich“, sagt er.

Was genau mit OP-Tischen, Ultraschallgeräten und vielen weiteren Geräten des Zahnarztes passiert, lesen Sie in der Dewezet.

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: