70 Prozent der Serviettenhalter in Zahnarztpraxen keimbelastet

by

Wenn erwachsene Menschen sich freiwillig ein Lätzchen umhängen lassen, sitzen sie meistens auf dem Behandlungsstuhl in einer Zahnarztpraxis. Eine freundliche Arzthelferin befestigt vor der Untersuchung eine Papierserviette mittels zweier durch eine Kette verbundene Halterungen. Diese Konstruktion soll die Kleidung der Patienten vor eventuellen Verunreinigungen schützen. Doch wie eine aktuelle Studie nun nachweist, sind genau diese Ketten und Halterungen hochgradig keimbelastet und stellen eine gravierende Hygiene-Falle dar.

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: