wertvolle Plakatsammlung geht an Zahnarztfamilie Sachs zurück

by

Die ursprünglich doppelt so große Sammlung gehörte dem jüdischen Zahnarzt Hans Sachs. Ohne förmliche Enteignung ließ das Reichspropagandaministerium die Plakate 1938 aus Sachs‘ Wohnung im Berliner Stadtteil Schöneberg wegnehmen.

Das Deutsche Historische Museum in Berlin muss eine kunsthistorisch wertvolle Sammlung von Plakaten an die Erben des früheren jüdischen Eigentümers zurückgeben. Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. weiter

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: