die Ermittlungen kreisen um einen Zahnarzt

by

Die Staatsanwälte vermuten, dass 30 Spiele in den drei obersten Ligen in dieser Saison manipuliert worden sind. Die Ermittlungen kreisen um einen Zahnarzt aus der Adria-Stadt Ancona, Marco P., der als eine Schlüsselfigur eines weitreichenden Wettrings gilt.

Die kriminelle Organisation soll mit großen Geldsummen sogar Resultate von Erstligaspielen erkauft haben. P., der am Dienstag von den Staatsanwälten sieben Stunden lang vernommen wurde, behauptet, dass Begegnungen von fünf Serie-A-Klubs (AS Rom, US Cagliari, US Lecce, AC Florenz und FC Genua 93) manipuliert worden seien.

Bis zu 500.000 Euro konnte die kriminelle Organisation zahlen, um ein Serie-A-Match zu manipulieren. Bei Drittligaspiele sanken die Tarifen auf 60.000 Euro. Mitglied des Rings soll auch der inhaftierte ehemalige Nationalspieler Giuseppe Signori gewesen sein, behaupten die Ermittler. Der Starstürmer (188 Toren in der Serie A) sollte am Mittwoch von den Staatsanwälten befragt werden.

Signori wird verdächtigt, über Wettanbieter in Singapur hohe Summen auf manipulierte Spiele gesetzt zu haben. Woher dieser Geldstrom kam, ist noch zum Großteil unklar. Die Untersuchungen stützen sich auch auf abgehörte Telefongespräche von Zahnarzt P. mit mehreren Spielern, die er bestochen haben soll. weiter

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: