Archive for Mai 2009

die Aufschneider

Mai 31, 2009

Freitag-Nacht: Ulla Schmidt über die Selbstbefriedigung der Frau

Mai 29, 2009

arme Ulla, was wären wir blos ohne sie? 😉

Fast nur noch Frauen studieren Zahnmedizin

Mai 27, 2009

Immer weniger Männer wollen Zahnarzt werden. Die Zahnmedizin entwickle sich zunehmend zu einer Frauendomäne, sagte der Ärztliche Direktor der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik an der Universität Tübingen, Heiner Weber, am Freitag in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa in Stuttgart. Für Frauen sei vor allem die Vorstellung attraktiv, als Zahnärztin gut in Teilzeit arbeiten zu können. (more…)

auch Zahnis haben Nerven…

Mai 26, 2009

Bohren und Bleachen als Beauty-Erlebnis. Wie die Zahnmedizin mit dem Coiffeur gleichzieht

Mai 25, 2009
so die altehrwürdige NZZ vor einiger Zeit über die Abivardi Sisters

Falls Menschen wie Julia Roberts oder Cameron Diaz als Kinder beim Velofahren den Frontzahn rausgeschlagen hätten oder einfach von der Natur in Zahnfarbe und -stellung nicht bevorzugt behandelt worden wären, dann sieht das heute keiner mehr. Nur Madonna hält der Zahnlücke die ästhetische Treue – allerdings als schön polierte Demonstration der individuellen Unvollkommenheit, die sexy macht. Ansonsten gilt im Land der Perfektionisten: Wer den Mund öffnet, präsentiert bevorzugt Zähne, die weiss wie Schnee leuchten und aufgereiht sind wie Soldaten beim Morgenappell. (more…)

nie war es krasser Zahnmedizin zu studieren (siehe Göttingen)

Mai 24, 2009

MKG: mit kariösen Grüßen

Mai 21, 2009

Lauterbach will staatliche Honorare für Kassenärzte

Mai 20, 2009

Deutschland leistet sich eines der teuersten Gesundheitssysteme der Welt, und doch klagen Ärzte über zu geringe Honorare. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach will das Geld anders verteilen. Im Interview beklagt er ein diffuses Arztbild, Überversorgung – und plädiert für mehr Steuerung durch den Staat. (more…)

Kommentar zum Ärztetag: Langsam reicht es mit dem Gejammer

Mai 18, 2009

so Ulrike Bieritz, RBB, ARD-Hauptstadtstudio

Wenn ich krank bin, dann gehe ich zum Arzt. Der soll mir helfen, ohne mir vorzujammern, wie kurz er vor der Verelendung steht und dass seine Kinder bald verhungern müssen. Ich will keine langen Vorträge über die Gesundheitsreform hören – ich möchte gesund werden. (more…)

Ungarn Tourismus verärgert: Abivardi Sisters senken Preise bis 50%!

Mai 16, 2009


Bild: Blick am Abend (more…)