Patienten verklagen Horror-Zahnarzt

by

Jeder kann Grusel-Geschichten vom Zahnarzt erzählen – doch das, was 30 Patienten in einer Praxis in Winterhude erlebten, klingt nach einem schlechten Horrorfilm: Dr. Matthias T. (43) soll gesunde Zähne zerstört und abkassiert haben. Zwei ehemalige Patienten wehren sich jetzt gegen den Horror-Zahnarzt.

Eigentlich wollte Thomas S. (31) lediglich zur Kontrolle, hatte nur einen leicht empfindlichen Backenzahn. Heute fehlen dem Studenten an der Stelle nicht nur zwei Zähne, sondern große Teile des Kieferknochens. Deshalb musste sein neuer Zahnarzt bereits Knochenmaterial aus der Hüfte entfernen, um es im Kiefer wieder einzusetzen. „T. war ein Schwindler im Arztkittel! Er hat absoluten Schmu gemacht, mir 3200 Euro abgenommen! Ich will das Geld zurück“, sagt der Student hasserfüllt.

Student Thomas S. (31) war im Jahr 2009 mehrere Monate bei Matthias T. in Behandlung und leidet bis heute unter den Folgen.

Student Thomas S. (31) war im Jahr 2009 mehrere Monate bei Matthias T. in Behandlung und leidet bis heute unter den Folgen.
Foto: Schimkus
Student Thomas S. (31) war im Jahr 2009 mehrere Monate bei Matthias T. in Behandlung und leidet bis heute unter den Folgen.

Student Thomas S. (31) war im Jahr 2009 mehrere Monate bei Matthias T. in Behandlung und leidet bis heute unter den Folgen.
Foto: Schimkus

Das fordert auch Catharina R. (29), der der Horror-Zahnarzt ebenfalls gesunde Zähne zerstört haben soll. „Ich hatte immer gute Zähne, dann eine Verfärbung. Er behandelte ein halbes Jahr lang den Wurzelkanal, sagte, dass alles gut verheilt sei“, erzählt sie.

Doch plötzlich mussten die Backenzähne gezogen werden. „Dabei hat er auch mir Teile des Kiefers zerstört, meine Wange mit festgenäht.“ Das alles passierte Mitte 2009, noch immer ist sie bei einem anderen Zahnarzt in Behandlung. Die Folgekosten liegen mindestens im „fünfstelligen Bereich“.

weiter

Schlagwörter:

15 Antworten to “Patienten verklagen Horror-Zahnarzt”

  1. Torsten Brumm Says:

    Hallo,
    mit “Genuss” verfolge ich die Artikel über Herr Dr. med. dent.
    Matthias Tsiropoulos aus dem Mühelnkamp. Meine Frau ist ebenfalls ein Opfer dieses Kurpfuschers.

    Gibt es neben der Anwältin der Opfer noch andere Gruppen die sich um die Opfer dieses Kurpfuschers kümmern?

    Gruss aus dem jetzt hoffentlich Pfuscherfreien Winterhude

  2. Petra B. Says:

    Hallo,

    auch wir sind “Opfer” von diesem Blender und es läuft ein Verfahren gegen ihn.
    Das Problem ist, dass hier die Behörden auf ganzer Linie versagt haben und deswegen wird alles unter den Teppich gekehrt.

    Herr T. hat sich mittlerweile in eine psychatrische Einrichtung einweisen lassen, damit er als nicht schuldpflichtig gilt.

    Vier Jahre zuvor war sein Handeln schon bei der Zahnärztekammer publik und er wurde dazu verdonnert eine Therapie zu machen…die er nicht durchgezogen hat. Außerdem hat ihm die Berufshaftpflichtversicherung den Vertrag gekündigt.
    All das wussten sowohl die Zahnärztekammer als auch die Krankenkassen und sie haben ihn alle fröhlich weiterpraktizieren lassen.

    Wir arbeiten noch dran, dies publik zu machen, aber den Fernsehsendern kam dann Fukushima dazwischen.

    Wir sind jetzt begeisterte Patienten seiner Nachfolgerin.

  3. Petra B. Says:

    Herr Tsiropoulos hat ein Gutachten, welches ihm attestiert, dass er schuldunfähig ist. Somit muss er mit keinen Konsequenzen rechnen. Er hat seine Approbation abgeben müssen und das wars. Z. Zt. macht er Urlaub in der Heimat – vielleicht kauft er sich ja ein schönes Anwesen von der ganzen Kohle, die er beiseite geschafft hat.

  4. christine hars Says:

    oh,man
    ich dachte,ich lese nicht richtig,tut mir leid,ich mußte lachen,aber nicht wegen euch,sondern weil ich Herrn tsiropoulos in der psychatrie in eilbek vor 11jahren kennengelernt habe,ich war alkohol und tablettenabhängig und litt unter depressionen,er hat sich schon damals dort für viele monate verkrochen,mit dubiosen diagnosen,ich war nur 5 tage dort,er hat auf dem ersten blick ja ein sehr positives auftreten,litt damal aber schon unter geldnot,ich lieh ihm auch geld,nicht viel und sagte dann,er solle nicht mehr anrufen,er tat es zwar dann doch,aber da er merkte,dass ich ihn durchschaut habe,ließ er es nach,also schuldunfähigkeit????
    der weiß ganz genau was er tut,gerade wenn ehemalige mitpatienten dies hier lesen würden,müßten sie lachen,er besaß damals soagar die unverschämtheit sich über mitpatienten,die sehr krank waren ,lustig zu machen.
    aber er konnte wohl auch dort sehr erfolgreich dir ärzte und das pflegepersonal täuschen,er konnte kommen und gehen wann er wollte,er ist ein absoluter Blender und geldgierig bis zum geht nicht mehr

  5. christine.hars Says:

    wo ist mein beitrag?

  6. Will_anonym_bleiben Says:

    Offenbar hat er jetzt ein neues Betätigungsfeld. Ich habe ihn auf einer Singlebörse im Internet kennengelernt. Er wollte auch nach längerem Kontakt seinen Nachnamen nicht nennen und entwarf einen Lebenslauf, der jede Menge Märchen enthielt. Den Zahnarzt verschwieg er. Gut, dass ich nachgeforscht habe…

  7. Sabrina Says:

    Oh nein, genau das ist mir bei dem auch passiert. Aber die Sprechstundenhilfe hat mich gewarnt und mir gesagt ich soll das Weite suchen…da habe ich ja so ein Glück gehabt!!! Er wollte mir die Weißheitszähne jeweils für ca 3000 Euro behandeln… habe sie woanders ziehen lassen.

  8. Brit Says:

    An will_anonym_bleiben: würde gern mit dir in kontakt treten, habe ihn da auch kennengelernt

  9. SdW Says:

    Ich kenne Herrn T. von früher. Er zeichnete sich schon damals durch merkwürdige Behandlungsmethoden aus. Die (weibl.) Angestellten nannten in nur “der schöne Grieche”.

  10. Bienchen Says:

    Ich bin ebenfalls eine “Geschädigte” von Herrn T. Ich habe gehört, daß er seine Freundin geheiratet hat und ihren Namen angenommen hat. Mir hat jemand erzählt, daß er seine Approbation wohl nach 4 Jahren zurückerhalten kann. Das würde bedeuten, daß er unter einem neuen Namen in einer anderen Stadt ohne Probleme wieder praktizieren kann. Ob kassenärztlich weiß ich nicht, aber Privatpatienten sind ja sowieso die “attraktiveren” Opfer…..

  11. Scandinavia_HH Says:

    Hallo! Bin gerade per Zufall hierauf gestoßen und bin sprachlos bzw. habe die Einträge mit Interesse verfolgt und schmunzeln müssen.
    Könnte hier auch eine “Märchenstory” vom Feinsten zum Besten geben. Unglaublich wieviele Parallelen existieren. Ich bin zum Glück aber von “Kunstfehlern” verschont geblieben. Sondern habe eher Abenteuerliches über eine Singlebörse mit ihm erlebt, was schon einige Jahre zurückl liegt. Mädels verbündet Euch!
    Werde weiterhin die Kommentare mit Spannung verfolgen. Viel Glück bei der Recherche! Für mich ist das Thema schon lange durch…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.940 Followern an

%d Bloggern gefällt das: